Die „Historische Kommission für Thüringen“ schreibt die Stelle eines

 

Geschäftsführers

 

aus. Nach Maßgabe der Mittelzuweisung durch die Thüringer Staatskanzlei ist die Stelle befristet vom 01.01.2019 bis 31.12.2019. Eine Verlängerung um ein weiteres Jahr ist möglich. Das Arbeitsverhältnis gestaltet sich in Anlehnung an die Vorschriften des Tarifvertrages TV-L (E 13) mit 40 Wochenstunden. Ein Anspruch auf Zuschläge oder darüber hinausgehende Zuwendungen besteht nicht. Der Arbeitsort ist Jena.

 

Zum Aufgabengebiet gehören unter anderem:

  • Führung der laufenden Geschäfte und der Korrespondenz sowie Akten- und Archiv­verwaltung;
  • Organisation wissenschaftlicher Veranstaltungen;
  • Redaktionelle Betreuung, Herstellung und Druckvorbereitung der „Zeitschrift für
    Thüringische Geschichte“;
  • Lektorat und Druckvorbereitung wissenschaftlicher Publikationen;
  • Vorbereitung und Koordinierung einer wissenschaftlichen Vortragsreihe;
  • Öffentlichkeitsarbeit einschließlich Homepagebetreuung;
  • Beratungstätigkeit zu landesgeschichtlichen Fragen.

 

Nachfolgende Anforderungen werden an die Bewerber gestellt:

  • Qualifizierter Hochschulabschluss in einer geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fachrichtung,
    vorzugsweise in Geschichte (Promotion erwünscht);
  • Kenntnisse zur thüringischen Landesgeschichte;
  • Kenntnisse in der Redaktions- bzw. Lektoratstätigkeit;
  • Erfahrungen in Wissenschaftsverwaltung;
  • Sicherer Umgang mit Standardsoftware;
  • Schnelle Auffassungsgabe, Organisationsgeschick, Fähigkeit zu selbständiger Tätigkeit,
    Belastbarkeit, Eigeninitiative, Kommunikationskompetenz und Flexibilität.

 

Wenn Sie Interesse an dieser Stelle haben, dann senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum
17. September 2018 per Post an:

 

          Prof. Dr. Werner Greiling
          Historisches Institut
          Friedrich-Schiller-Universität Jena
          Fürstengraben 13
          07743 Jena

 

Wir engagieren uns für Chancengleichheit.

 

Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen kann nur erfolgen, wenn Sie einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag beilegen.